Zum Inhalt springen
Lüneburger Stadtarchiv Foto: SPD Lüneburg
Lüneburger Stadtarchiv

9. Dezember 2016: Stadtarchiv Lüneburg: Einblick in die Praxis

Bei einem Besuch im Stadtarchiv Lüneburg hat sich die Bundestagsabgeordnete Hiltrud Lotze einen Einblick in die praktische Archivarbeit verschafft. Anlass sind die Beratungen über die Novelle des Bundesarchivgesetzes.

"Ich wollte immer schon wissen, wie das Archiv arbeitet und welche Unterlagen hier gesammelt werden. Aktueller Anlass für meinen Besuch bei Archivleiter Dr. Thomas Lux sind die Beratungen über die Novelle des Bundesarchivgesetzes. Das Bundesarchiv ist das wichtigste Archiv, das nationale Gedächtnis Deutschlands". Es archiviert beispielsweise die Unterlagen der Bundesministerien sowie der Nachrichtendienste.

"Das Thema hört sich ersteinmal staubtrocken an, ist es aber nicht“, sagt Hiltrud Lotze. „Archive wie das Bundesarchiv oder auch das Stadtarchiv Lüneburg übernehmen wichtige wissenschaftliche Aufgaben. Sie sammeln Daten und Fakten und ermöglichen es dadurch, Zusammenhänge herzustellen und zu erklären. Sie werden damit indirekt zu Zeitzeugen, eine Art kollektives Gedächtnis. Deswegen ist es nicht trivial, was hier archiviert wird. Für mein Verständnis der Beratungen zum Bundesarchiv war der Besuch hier sehr wertvoll. Und als Politikerin, die sich um Erinnern und Gedenken kümmert, schätze ich die Arbeit, die in den Archiven geleistet wird, ganz besonders. Sie ermöglicht es uns, die Vergangenheit besser zu verstehen und aufzuarbeiten."

Vorherige Meldung: „Was Jamaika zu Lüneburg einfällt...“

Nächste Meldung: Bezahlbares Wohnen: Wohnungsbauförderung und sozialeres Mietrecht als Gesamtpaket

Alle Meldungen